Siegelmaschine

Die Siegelmaschine führt den ersten Prozessschritt „Verpacken & Versiegeln“ der Prozesskette aus. Wie auch bei der konventionellen Herstellung werden der Zellstapel mit den angeschweißten Ableitern und die Folie als Tiefziehschalen oder von der Rolle zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden Anschlüsse, sogenannte Ports, in die Siegelnaht integriert, die der Elektrolytbefüllung und Entgasung dienen.

Die Komponenten werden in der Siegelvorrichtung unter Staubabsaugung mit laminarer Strömung zusammengefügt, wobei die Pouchzelle hermetisch verschlossen wird.